Digitalization increases efficiency and security of supply in the water industry

Transparente Ursache-Wirkungsketten
Divisionsweit in der Siemens Digital Factory

Die Digital Factory Division der Siemens AG hat zusammen mit Valsight grundlegende Veränderungen im Planungsprozess vorgenommen. Durch die Implementierung von Valsight hat die Siemens Division Digital Factory den Planungsprozess deutlich vereinfacht und spart unnötige Iterationen ein. Der treiberbasierte Planungsansatz ermöglicht eine effektive Ressourcenallokation und eine effiziente, divisionsübergreifende Planung, in der neue Szenarien flexibel erstellt und durchgesprochen werden.

TL;DR

Highlights

  • Effizientere und effektivere Planungsdiskussionen
  • Flexible Szenario-Modellierung zur Entscheidungsunterstützung
  • Automatisierte und standardisierte Erstellung von Businessplänen
  • Transparente Darstellung von Ursache-Wirkungszusammenhängen

Die Herausforderung

Mangelnde Transparenz über divisionsweite Auswirkungen von Maßnahmen

Die Division Digital Factory ist mit über 10 Milliarden Euro Umsatz und mehr als 45.000 Mitarbeitern die viertgrößte Division von Siemens. Sie bietet Unternehmen aus aller Welt ein umfassendes Produktportfolio und Systemlösungen sowie lebenszyklusbezogene und datenbasierte Dienstleistungen zur Steigerung der Effizienz,  Flexibilität und Qualität ihrer Fertigungsprozesse.

Die Planung im Konzern umfasst einen Horizont von fünf Jahren mit erhöhtem Fokus auf das kommende Budgetjahr. Innerhalb der Division sind sämtliche Geschäftseinheiten selbst für die Erstellung ihrer Einzelpläne verantwortlich. In den meisten Fällen erfolgte deren Planung bislang in Tabellen mit individueller Logik, sodass auf einer aggregierten Ebene der Zusammenhang zwischen Planprämissen und Planzahlen intransparent und nur sehr aufwändig zu kontrollieren war. Entsprechend komplex war später die durchgängige Anpassung von Prämissen. Darüber hinaus war ein Denken in Szenarien aufgrund der Gefahr von Inkonsistenzen und starren Einzelplänen kaum möglich. Um Investitionsentscheidungen über geplante Maßnahmen im Sinne einer effektiven Ressourcenallokation zu treffen, mangelte es an Transparenz über die divisionsweiten Auswirkungen.

Die Lösung

Top-down Planungsansatz mit treiberbasierten Simulationen von Szenarien

Valsight liefert mit seiner on-premise Finanzplanungslösung ein werttreiberbasiertes Simulationstool, welches die zentrale Vorgabe von Planprämissen und Zielen ermöglicht und somit divisionsweit eine nachvollziehbare, durchgängige und transparente Entscheidungsgrundlage bietet.

Mittels spezifischer Treibermodelle je Geschäftsbereich wird eine Fortschreibung von einem importierten IST-Aufsatzpunkt mit zentralen Treibern definiert, sodass sich komplette Pläne durch die Aktualisierung einzelner Treiber errechnen lassen. Alle Geschäftseinheiten nutzen die einheitlich definierte Logik und zentral vorgegebene Planprämissen für die Treiber um Maßnahmen und Szenarien zu definieren. Diese lassen sich über die Divisionshierarchie zu einem Gesamtplan aggregieren. Eine vorgegebene Struktur über ein Basis-Szenario sowie bereits laufende  und neue Maßnahmen ermöglicht eine divisionsweite Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Annahmen und Effekten.

Das Ergebnis

Effizientere Planung und effektive Ressourcen-allokation durch Szenario-Modellierung und Maßnahmenorientierung

Durch die Implementierung von Valsight strebt die Siemens Division Digital Factory an, den Planungsprozess deutlich zu vereinfachen und unnötige Iterationen sowie Mehrarbeit einzusparen.

Der treiberbasierte Planungsansatz ermöglicht eine effiziente, divisionsübergreifende Planung und effektive Ressourcenallokation, in denen neue Szenarien flexibel erstellt und durchgesprochen werden. Die Implementierung von Valsight erfolgte bei Siemens als Pilotprojekt in 2016/2017. Die dabei gesammelten Erfahrungen werden im zweiten Einsatzjahr bei der Überarbeitung des Modells und der Spezifikation weiterer Anforderungen eingebracht, um letztlich schrittweise die angestrebte Transformation zu erreichen.

Transparenz oder Durchblick?

Auch für komplexe Geschäftsmodelle mit vielen Treibern und Variablen gilt: Am besten beides. 

Und wo ist der Haken?

Es gibt keinen. Nehmen Sie gleich mit den Experten bei Valsight Kontakt auf. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Herausforderungen bei der Digitalisierung der Unternehmenssteuerung-

Mehr Controlling-Fachwissen
in der Infothek